Mahé Wanderungen & Trails

Wanderwege , Trails, Aussichtspunkte & Wasserfälle

Anse Major Trail

 

 

Startpunkt: Bel Ombre / La Scala Restaurant
Anstieg: 85m
Distanz: 2,5 km
Dauer: ca 1 Std 15 Min
Level: leicht – mittel

 

Toller, vielseitiger Wanderweg mit teilweise spektakulärem Ausblick. Anse Major ist ein wunderschöner Strand und toll zum Baden. Der Sand hier ist anders als bei allen anderen Stränden, es ist fein geschliffener Kies-Sand. Falls man den Weg nicht zurücklaufen möchte gibt es am Strand ein Taxi Boot, das regelmäßig zwischen dem Strand und Bel Ombre verkehrt. (Preislich: ca 10-15€ pro Person).

Der Trail ist einfach zu finden, einfach der äusserst attraktiven doppelten schwarz-blauen Wasserleitung folgen..

Schatten gibt es nur im ersten und letzten Abschnitt des Weges – zwischendrin brennt die Sonne ganz schön runter.

 

 

Copolia Trail

 

Startpunkt: Sans Souci Road
Anstieg: 488m
Distanz: 1,4 km
Dauer: 1 Std.
Level: mittel

 

Bei diesem Trail geht es hoch hinaus. Man sollte hierbei fit sein!
Der Trail ansich hat einige Anstiege und aufgrund der Höhenlage ist er öfter rutschig und feucht. Es geht quer durch den schattenspendenden Dschungel. Mit etwas Glück entdeckt man unterwegs einen “Tenrek” – einen Seychellen-Igel. Auf dem Aussichtsfelsen angekommen hat man einen tollen Blick über die Insel-Hauptstadt Victoria, den Hafen, den Flughafen, Eden Island und man sieht die Inseln des vorgelagerten St. Anne-Marine Parks (St. Anne, Round, Long, Cerf, Moyenne). Im Hintergrund kann man die Umrisse von Praslin und La Digue erkennen. Hier wächst die seltene Seychellen-Fleischfressende Pflanze “Potao / Pitchers Plant”.

Dieser Trail soll ab Juli/August 2020 kostenpflichtig werden.

Anse Capucins Trail

 

Startpunkt: Anse Forbans Chalets
Dauer: ca 1 Stunde
Level: mittel

 

Dieser wunderschöne Strand liegt toll in die Natur eingebettet im Süden von Mahé.
Tolles Fotomotiv und meist menschenleer. Zum Baden allerdings aufgrund der Brandung und den zahlreichen Felsen im Wasser nicht geeignet. Der Trail geht zur Südspitze von Mahé. Unterwegs kommt man an der ebenso menschenleeren und wunderschönen Petite Marie-Louise vorbei. Der Weg ist gut zu finden, zuerst geht es in eine ungeteerte löchrige Strasse rechts von den Anse Forbans Chalets, am Ende findet man links einen Granitfelsen mit der Aufschrift “Beach”. Dort geht dann der eigentliche Trail los und dieser ist teilweise mit roten Metallpfeilen markiert.

 

Salazie Trail & Rosebelle Trail

Startpunkt:  Sans Souci Road                                                           Anstieg: 506m (Rosebelle: 590m)                                                 Distanz: 2,9 km  (1,2km)                                                                            Zeit: 1,5 Stunden (1,5 h)                                                                                Level: einfach (mittel)

 

Dieser Trail startet wie viele Andere von der Sans Souci Road (zwischen Copolia und Casse Dent Trail). Anfangs folgt man einer teilweise geteerten Strasse, die von so manch kleinem Rinnsal überquert wird. Nach kurzer Zeit erreicht man ein gelbes Haus. Etwa 100m weiter in der scharfen Linkskurve entdeckt man gradeaus einen kleinen Trampelpfad der auf ein Felsplateau hinausgeht -hier hat man einen tollen Blick auf den höchsten Berg der Seychellen, den “Morne Seychelloise” mit 905m und Richtung “Grand Anse”. Von dort aus geht man wieder zurück auf den Hauptweg.

Etwas weiter kommt das Häusschen “Salazie Sub Station” von PUC dort geht es geradeaus daran vorbei. (Kurz davor geht ein kleiner Trampelpfad rechts weg am Fluss entlang, dieser ist mit einem kaum mehr sichtbaren gelben Kreuz gekennzeichnet, also kein offizieller Trail. Folgt man diesem für 10 Minuten bergab sieht man leider keinen spektakulären Wasserfall sondern lediglich eine Wasser-Sammelstation von PUC, der Rückweg ist steil und schweisstreibend.)
Irgendwann führt der Trail über 2 kleine Steinbrücken und wird einspurig. An einer Wegkreuzung angekommen kann man links eine männliche Coco-de-Mer-Palme sehen, gradeaus geht es steil und rutschig ca. 10 Minuten weiter bis Fairview (La Misere Road) oder nach rechts den Rosebelle Trail bis hoch zur Antenne unterwegs bekommt aber ein paar tolle Natur-Fotos

 

Dans Gallas Trail


Startpunkt:  Le Niole                                                                            
Anstieg: 516m                                                                                           Distanz: 2,5 km                                                                                            Zeit: ca 1,5 Stunden                                                                                    Level: Hart
Trail: Markierung von SNPA

 

Dieser Trail ist eine kleine Herausforderung, es geht fast stetig steil bergauf, über Wurzeln und Stufen. Etwa auf halber Strecke gibt es einen kleinen Unterstand mit tollem Ausblick über die Beau Ballon Seite, von ganz oben hat man Ausblick auf beide Seiten, also Beau Vallon und von Victoria bis zum Flughafen.

La Reserve Trail


Startpunkt: Bon Espoir (höchster Punkt von Montagne Posee Road)

Zeit: unter 1 Stunde

Level: Einfach

Trail: Markiert von SNPA


Dieser Trail ist für jedermann gut geeignet, er ist sehr einfach und hat kaum Anstieg. Das Ziel ist eine Holzplattform mit Ausblick über Au Cap. (kurz vor der Plattform gibt es einen weiteren Trail der nach rechts abzweigt, dieser hat anfangs Absperrbänder als Markierungen um die Bäume, irgendwann wird der Trail wahnsinnig steil und rutschig und man sucht vergeblich nach weiteren Markierungen, der Trail endet ca 100- 200m vor der Strasse und man muss sich quer durch den Busch schlagen) -> Bitte nicht ausprobieren!!

Morne Blanc Trail

Startpunkt:  Sans Souci Road                                                             Anstieg: 630m                                                                                               Distanz: 1,6km                                                                                                Zeit: 1 Stunde                                                                                             Level: Hart                                                                                                    Tail: Markiert von SNPA

Bei diesem Trail geht es nur in eine Richtung.,nämlich bergauf! Über Felsstufen und Wurzeln. Der Trail ansich ist nicht lang, aber wahnsinnig steil und mit vielen Felsbrocken! Kurz bevor man den Aussichtspunkt erreicht ändert sich die Vegetation, die Bäume sind moosüberwachen und man hat den Eindruck in einem verwunschenen Märchenwald gelandet zu sein. Von der hölzernen Aussichtsplattform hat man Blick über Port Glaud, Port Launay, Therese Island etc

Casse Dent Trail

Startpunkt:  Sans Soucis Road                                                              Anstieg: 495m                                                                                          Distanz: 8 km                                                                                                Zeit: ca 3-4 Stunden                                                                                  Level: medium                                                                                            Trail: derzeit gesperrt!  -> “nicht zum wandern geeignet”

 

Von diesem Trail aus kommt man zu „Mare aux Cochons“ dem
Schweinetümpel, ein kleiner Süßwassertümpel in den Bergen, von dort aus kann man entweder nach Port Glaud ( nicht einfach zu finden), nach Le Niole oder
nach Bel Ombre (nicht einfach zu finden) weiterwandern.

Bis zum Schweinetümpel braucht man ca 2 Stunden. Der Weg ist teilweise überwuchert und irreführend (mehrere Abzweigungen..) und die Brücken verrottet

DER TRAIL IST MOMENTAN GESPERRT! -> “nicht zum Wandern geeignet”

20190711_113314
20190711_120705

Mare aux Cochons Trail


Startpunkt:  Bel Ombre oder Le Niole                                                                                                     
Anstieg: 530m                                                                       Distanz: 6-9 km                                                                         Zeit: ca 4-5 Stunden                                                                    Level: medium                                                                         Trail: teilweise von SNPA markiert, Markierungen teilweise unterm Moos versteckt oder ausgefärbt

Mare aux Cochon ist ein Netz an Wanderwegen mit verschiedenen Startpunkten, z.B. Bel Ombre, Le Niole, Port Glaud (Trailanfang nicht markiert) oder Casse Dent (gesperrt!)

Ab der Endhaltestelle des Busses Le Niole geht es über eine Brücke noch ca 1 Km bis fast zum Ende der Straße (falls ihr mit dem Mietwagen kommt parkt in der Nähe der zweiten Brücke die ihr überquert, danach gibt es keine Parkmöglichkeiten mehr). Der Trail ist teilweise geteert und steinig und geht stetig bergauf, unterwegs findet ihr jede Menge wild wachsendes Zitronengras am Straßenrand  (Merke für den Rückweg: ein paar Büschel Zitronengras mitnehmen und einen leckeren Tee daraus machen). Nach etwa 20 Min kommt man an eine Kreuzung hier geht es links, über die Metallkette  weiter den Berg hoch.  Der Weg geradeaus führt nach etwa 5 Minuten zu einem Haus mit vielen Hunden


(Bei Start in Bel Ombre am Hinweisschild zur Anse Major geradeaus den Berg nach oben, der Einstieg von der Straße ist nicht markiert, es ist in einer Linkskurve nach einem Guesthaus. Nach ca 50-100m kommt man zu einer Ruine einer ehemaligen Zimtdestillerie, dort befindet sich auch ein Hinweisschild, im weiteren Verlauf sucht man vergeblich nach Schildern. Nach etwa 30 Minuten nass-rutschigem Aufstieg trifft man auf einen breiteren steinigen Weg (von Le Niole kommend)



Unterwegs kommt man immer wieder an Flüssen vorbei.

Kurz nachdem man den höchsten Punkt erreicht hier gibt es rechts eine kleine Schutzhütte (hier oben regnet es doch öfter mal..).

Kurze Zeit danach geht rechts ein kleiner Trampelpfad ab, nach 5 Minuten kommt man an einen Fluss den man überqueren  muss und nach weiteren etwa 5-10 Minuten hört man das Rauschen eines kleinen Wasserfalls.Von dort aus auf den Hauptweg zurück (folgt man dem Trail weiter kommt man irgendwann  auf dem Port Glaud Trail raus, aber nicht am „Mare aux Cochons“ vorbei.)


Vom Hauptweg aus kommt man zu  einer weiteren Schutzhütte auf einer Lichtung und irgendwann steht man plötzlich vor dem Tümpel den man über einen Holzsteg (rutschig!!) überqueren kann. Danach hat man die Wahl den gleichen Weg zurückzunehmen (einfachste Variante) oder über den Casse Dent Trail (momentan gesperrt) oder den Port Glaud Trail (viele Markierungen sind mit Moos bedeckt und nicht mehr sichtbar) zu gehen.

When Ship Comes

Start: La Gogue Road (zwischen Glacis und Anse Etoile auf dem höchsten Punkt -> siehe Foto mit rotem Pfeil)

Zeit: ca 1h pro Strecke

Level: einfach – medium

Trail: anfangs bis zum 1. Aussichtspunkt teilweise mit Holzpfeilen markiert, danach überwachsen.

Nach etwa 20 Minuten kommt man zum “Lookout” Aussichtspunkt, hier hat sich der Local Maxwell eine kleine Ruheoase gebaut, er bewirtschaftet ein paar Bananenpalmen, Ananas, Zitronengras, Papayas etc. Oft kommt der Sänger auch mit seiner Gitarre hierher um zu üben. Ein Stückchen weiter den Trail hoch kommt eine Abzweigung, rechts geht es nur wenige Meter nach oben zu einem verlassenen Haus, der linke Weg über die Lichtung mit den Bananenpalmen am Fluss entlang führt zu einem Wassersammelbecken, ab dort wird der Trail etwas unübersichtlicher, überwachsener und vor allem steiler. Am Ende des Trail nach weiteren ca 25 Minuten erreicht man eine alte Militär-Ruine auf dem Berggipfel mit einem tollen Ausblick über den St.Anne Marinepark, Eden Island, Flughafen, Victoria etc. Von dort aus sieht man auch jedes Schiff das ankommt oder abfährt.

Takamaka Rock Pool


Startpunkt:  Anse
Takamaka / Chez Batista

Zeit: ca. 1h

Level: medium

Trail: ohne Ortskenntnisse nicht unbedingt zu finden, ich
würde einen Guide empfehlen


Der Rock Pool ist ein kleiner Salzwasserpool in den Granitfelsen der
regelmäßig vom Meer gespeist wird. Er ist nicht ganz einfach zu finden. Man kann auch darin baden, allerdings NUR bei EBBE (Es wurden schon Leute von den hereinschwappenden Wellen – die einen Sog bilden – aus dem Pool und ins Meer gezogen und nie wieder gefunden)

20190623_141856

Anse Petite Boileau & Police Bay Gefängnisruine


Startpunkt:  Petite Police Bay

Zeit: ca 1 Stunde
Level: leicht-medium


Der kleinen geteerten Strasse ab Petite Police Bay weiter folgen (die Sandstrasse direkt hinter der Petite Police Bay  führt nach etwa 10 Minuten zur Grand Police Bay), nach etwa 5 Minuten kommt rechts eine ungeteerte Abzweigung, folgt man dieser für weitere 2-3 Minuten kommt man zu den ehemaligen „Police Bay Prison“ das mittlerweile grösstenteils überwuchert ist.

Folgt man der geteerten Strasse weiter kommt man nach weiteren 5-10 Minuten an ein Tor an welchem man seitlich vorbeigehen kann, ab hier geht es erstmal stetig bergauf und die Strasse ist zusehens mehr überwuchert. Die Teerstrasse endet kurz vor dem Strand selber, die letzten Meter muss man sich aber etwas durchs Gestrüpp schlagen (direkt am Ende der Strasse eher rechts halten). Der Strand ist meist menschenleer, hat wenig Schatten und ist zum Baden aufgrund der Brandung und der Felsen im Wasser nicht geeignet. Er ist aber definitiv ein wunderschönes Fotomotiv.

Im November/Dezember kann man mit etwas Glück vielleicht eine Schildkröte bei der Eiablage entdecken

Morne Seychelloise

Startpunkt:irgendwo entlang der Sans Souci Road                                                                                                                Zeit: ca 5h                                                                                                  Level: schwierig                                                                                          Trail: NUR mit Guide!

Dieser Trail ist
eine absolute Herausforderung, es geht auf den höchsten Berg der Seychellen, den 905m hohen Morne Seychelloise. Der Weg geht quasi konstant bergauf!

Anfangs sind noch ein paar einzelne Markierungen erkennbar aber nach ca ¼ der Strecke leider nicht mehr. Der Traileingang ist nicht markiert und ich habe ihn bisher auf keiner Karte gefunden.  An einer Stelle muss man sich mit einem Seil einen Felsen hochziehen, es geht über und unter umgestürzten Bäumen durch und natürlich immernoch bergauf! Kurz vor Ende ändert sich die Vegetation, es wird nebelig-feucht. Man durchquert grade die Wolkendecke und kurze Zeit später ist man plötzlich oben. (wir hatten leider kein Glück denn die Wolkendecke hielt sich hartnäckig unter uns und wir hatten
Null Ausblick – interessant war es trotzdem.. allerdings eher
eine“once-in-a-lifetime“ – Erfahrung, das tut man sich freiwillig nicht nochmal an.. der Muskelkater vom am nächsten Tag sprach für sich, das Bergab war definitiv anstrengender als der Hinweg.

20190616_124708

Trois Freres Trail


Startpunkt:  Sans Souci Road                                                            Anstieg:                                                                                                 Distanz:                                                                                                        Zeit: ca 1h                                                                                                     Level: medium                                                                                            Trail: Markiert von SNPA

Von der Bushaltestelle aus geht es knapp 10 Minuten bergauf
durch ein Wohngebiet. Danach einfach dem Jungle-Pfad folgen, an Zitronengras-Büscheln vorbei & 2 Bachläufe überqueren. Während des Aufstiegs kann man mehrmals einen tollen Ausblick über den St.Anne-Marinepark geniessen. Wir empfehlen diese Tour nur bis zum Aussichtspunkt -auf halbem Weg- zu machen.
Der Weg bis zum Kreuz
oben ist durch die Nationalpark-Mitarbeiter nicht offiziell freigegeben, er ist wahnsinnig steil und rutschig, die letzten paar Meter zum Kreuz muss man über Felsen
klettern (ein falscher Schritt…. )

Ros Lepa /Ros Eskalye

Start: Port Launay Beach                                                                             Zeit: ca. 45 Min                                                                                                   Level: medium

Am Ende des Port Launay Strandes sieht man relativ einfach den Einstieg in den Trail, dieser geht etwas auf und ab – relativ nah an der Küste entlang. Nach kurzer Zeit muss man einen kleinen Strand überqueren welcher nur bei Ebbe sichtbar ist (bei Flut würde ich dies nicht empfehlen – da ist der Strand wirklich komplett verschwunden und die Wellen klatschen gegen die Felswand). Kurz danach kommt ein weiterer Strand “Anse des Anglais”.Hier findet man etwa im mittleren Teil des Strandes im Gebüsch Holzstufen, diese führen ins Ephelia Hotel. Der Trail geht am Ende des Strandes weiter und dort muss man sich dann nach links orientieren. Irgenwann endet der Trail und man muss runter zu den Felsen, dort steht man direkt vor der Steintreppe “Ros Lepa”.

Um diesen Ort ranken sich einige Mythen. Die Stufen sollen vor langer Zeit per Hand in den Fels geschlagen worden sein und bis zum Meeresgrund runtergehen. Andere Theorien besagen die Stufen entstanden durch Erosion.

Das Meer dort ist sehr unruhig und unberechenbar. Sobald man die Stufen betritt werden die Wellen höher und schwappen auf die Stufen. Bitte äußerste Vorsicht hier!

Sauzier Wasserfall

Start: Port Glaud                                                                                          Zeit: ca 10 Minuten

Level: einfach

Der wohl bekannteste Wasserfall auf Mahé.

Gegenüber der Kirche in Port Glaud parken und die Teerstrasse links von der Kirche entlang der Mangroven nehmen, es geht leicht
bergauf durch ein Wohngebiet und am Kassenhäusschen muss man als Nicht-Seychelloise 25 Scr Eintritt abdrücken.

Direkt nach dem Kassenhäusschen befindet sich nochmals ein Parkplatz für die ganz Faulen unter uns 😉  Sonntags ist übrigens Eintritt-Frei! Vom Kassenhäusschen sind es nochmal etwa 5 Minuten durch die Vegetation und schon steht man vor dem tollen Wasserfall. Das Becken eignet sich auch um ein kleines Erfrischungsbad zu nehmen. (Sachen immer im Blick behalten!!)

Grand Anse Wasserfälle

Start: Grand Anse gegenüber der Schule

Zeit: ca 1h

Level: einfach-mittel

Von La Misere kommend überquert man kurz vor der Grand Anse Schule eine Brücke mit seitlichem Geländer und einer ca 90 Grad Linkskurve, in dieser Kurve nimmt man die etwas schmalere Teerstrasse gradeaus bergauf, der ersten geteerten Abzweigung nach rechts (etwas überwachsen, unter dem Stomkabel entlang) folgen bis man zu einem gelben Haus auf der linken Seite kommt, dort am besten Parken und zu Fuss den rechten Teerweg nehmen. Nach etwa 2-3 Minuten geht rechts von der Strasse ein kleiner steiler Trampelpfad (rutschig!!)  ab und man hört unten schon das Rauschen des Wasserfalls. Weitere 15 Minuten der Teerstrasse folgen (ab der Ruine nur noch Matschstrasse) dann überquert man den Fluss, in der ersten Linkskurve geht man gradeaus weiter und folgt einem kleinen Trampelpfad, dieser schlängelt sich sehr steil zum Wasserfall Nummer 2 herunter.

 

Bel Ombre Waterfall

Bel Ombre Wasserfall

Start: Bel Ombre
Zeit: 1 min
Level: einfach

Von Beau Vallon kommend die Strasse Richtung Bel Ombre / La Scala Restaurant nehmen. Nach ein paar Minuten kommt auf der rechten Strassenseite die Bel-Ombre-Primary- Schule, nach der Schule nimmt man die erste Abzweigung nach links (nach Marie Laure Apartments), danach die erste Strasse rechts weg (Richtung Forest Lodge). Parken kann man vor der Brücke mit Metallgeländer auf dem rechten Grünsteifen. Einfach die Brücke überqueren und nach ca 30 Metern sieht man links einen kleinen Trampelpfad und kann den kleinen Wasserfall bereits hören.

Cascade Wasserfall

Start: Cascade Kirche
Zeit: 30 min
Level: mittel
 
Die Straße an der Kirche im Ort Cascade nehmen, an der Schule vorbei und rechts halten bis man zu einem “Fußballfeld” auf der rechten Straßenseite kommt. Hier kann man parken. Die Teerstraße am Fussballfeld rechts vorbei über die Brücke und danach direkt links in den Trampelpfad einbiegen. Nun kommt der anstrengende Teil 300 ungleiche Stufen im Zickzack nach oben. Kurz vor Ende der Stufe dem Wegweise nach rechts in den Dschungelpfad folgen. Nach ca 5 Minuten hört man den kleinen Wasserfall schon plätschern. Ein paar Minuten weiter bergauf befindet sich ein Wasserbecken mit einer Art Staudamm das wohl geflutet werden kann.

Anse Major – Baie Ternay

Start: Bel Ombre bzw Anse Major

Zeit: 1,5-2 Stunden

Level: Mittel

Trail: nicht ausgeschnitten, nicht offiziell, bitte NUR mit Guide


Von der wunderschönen Anse Major gibt es einen kleinen Trampelpfad quer durch die Berge bis zum ehemaligen Youth Village in Baie Ternay. Der Weg ist teilweise durch gelbe oder weisse Punkte, Absperrband und Plastikflaschen auf Ästen markiert. Da er sehr selten benutzt wird ist eine Machete von Vorteil um sich überhaupt durch den Busch zu schlagen. Es gibt unterwegs ein paar tolle Aussichtspunkte und leider auch viele irreführende Wege

Mission Lodge / Venns Town

 

Kein wirklicher Trail sondern eher ein Aussichtspunkt auf der Sans Souci Strasse. Parken kann man kurz davor. Es gibt ein paar Hinweisschilder mit der Geschichte des Ortes und bei gutem Wetter einen tollen Ausblick.Um dorthinzukommen muss man durch eine “Blutbaum-Allee”. Wer sehr aufmerksam ist findet vielleicht den Nelken-Baum kurz vor dem Aussichtspunkt.

Tea Tavern Glacis

Start: Sans Souci Road / Tee Fabrik

Zeit. 10 Minuten

Level: einfach
 

kurze Wanderung durch die Teeplantage mit tollem Ausblick

Rochon Damm Aussichtspunkt

Start: Sans Souci Road / Greek Ambassy

Zeit: 1 Minute

Level: einfach

Aussichtspunkt Rochon Damm, einer der Wasserversorgungen von Mahé und über Victoria, Flughafen und den St. Anne Marinepark. Parken kann man in der Kurve vor der Greek Ambassy und dann folgt man einfach der ungeteerten Strasse zu Fuß

Signal Hill / Mount Buxton

Hier angekommen fühlt man sich wie in eine Super-Mario-Spielszene versetzt. Tiefes grünen Gras mit vereinzelt hellen Granitfelsen. Ein wunderschöner und ruhiger Platz. An einem Punkt hat man Ausblick über Victoria und den Hafen

Dan Sours – Wasserreservat

ein kleines Erholungsgebiet im Süden von Mahé auf der “secondary Road” zwischen Baie Lazare und Bougainville oben in den Bergen gelegen.

An der einen Seite kann man bis zum Ende des kleinen Sees wandern (dahinter sind momentan allerdings Bauarbeiten). auf der anderen Seite des Sees kann man sich zum relaxen auf die Bänke unter den großen Baum setzen.

Mit etwas Glück kann man Sumpfschildkröten “Torti Soupap” sehen.

Baden ist hier verboten!

Email senden